Teamer*in werden

 

Wir wollen Dir hier ein wenig erklären, wie das Teamen bei den Tagen ethischer Orientierung aussieht.

Da sich bei unseren Modulen der Ablauf als auch die Teamstruktur unterscheiden, wird das Teamen bei Take off und bei Outdoor hier separat dargestellt.

Die Voraussetzungen, um als Teamer*in bei TEO dabei zu sein, sind bei allen Modulen gleich.

 

Voraussetzungen:

Teilnahme an einer 6-stündigen Präventionsschulung    (http://www.bdkj-berlin.de/themen/kinderschutz/)

Vorerfahrung bei der Anleitung von Kindern und Jugendlichen

Gerne Studium oder Ausbildung im sozialen Bereich

Vorgespräch mit der TEO-Referentin

 

Take-off:  

Hier leitest Du eine Kleingruppe (8-12 Schüler*innen im Alter von 12-14 Jahren) zusammen mit eine*r*m Lehrer*in oder mit eine*r*m Sozialarbeiter*in. Diese sind von den Schulen, mit denen TEO kooperiert und gemeinsam bildet ihr ein gleichberechtigtes Team.  Allerdings: Die Aufsichtspflicht über die Schüler*innen bleibt bei den Lehrkräften und Schulsozialarbeiter*innen.

Pro Tag führt ihr mit den Schüler*innen zwei Workshops durch. Diese werden auf dem TEO-Training ausgiebig erklärt und ihr erhaltet eine Gruppenleitungs-Mappe, in der alle Methoden zusammengefasst stehen. Die Teilnahme am TEO-Training ist verpflichtend (egal, wie häufig ihr schon mitgemacht habt).

 

 

Outdoor:   

Hier leitest Du eine ganze Klasse zusammen mit anderen ehrenamtlichen Teamer*innen.

Die Lehrkräfte haben hier „nur“ eine beobachtende Aufgabe und sind (außer sie sprechen das mit euch ab) nicht bei den Workshops dabei. Auch hier gibt es pro Tag zwei Workshops mit „eurer“ Klasse, jedoch gestaltet ihr hier auch einen Großteil des Rahmens. Ihr kocht gemeinsamen mit den Schüler*innen über einem Lagerfeuer und bereitet auch selbstweitere Aktivitäten für die Schulklasse vor. Um Euch jedoch nicht zu überlasten, gibt es an mehreren Tagen Angebote von der Veranstaltungsleitung und den Lehrer*innen, um Euch eine kleine Verschnaufpause zu bieten und mal etwas zu entspannen.

Darüber hinaus habt ihr mit der Schulklasse ein großes Gemeinschaftszelt (Jurte), in der die Workshops und das Kochen stattfindet. Die Schüler*innen schlafen in kleinen Zelten